Banner_Gesund-Naschen

Low-Carb-S-ssigkeiten

Gesund Snacken - Darauf solltest du achten

Low Carb Süßigkeiten: Naschen ohne Reue

Die Ernährungsumstellung ist geschafft und du platzt fast vor Energie. Wer denkt da schon an Süßigkeiten? Doch dann schleichen sich erste Bedenken ein: War es das jetzt für den Rest deines Lebens ohne Schokolade & Co.? Musst du nun für immer daneben sitzen, wenn sich der Freundeskreis am Abend zum Serien-gucken rund um die Snack-Schale versammelt? Vielleicht überlegst du ja bereits, ob es einen Ausweg aus dieser Zwickmühle gibt? Existieren kohlenhydratarme Süßigkeiten auf dieser Welt? Gibt es gar Süßes ohne Kohlenhydrate?
Entspann dich. Low Carb-Naschen ist ziemlich einfach, wenn man weiß, wo man nach Low Carb Süßigkeiten Ausschau halten muss. Wir haben die Basics für dich zusammengefasst.

Low Carb ist nicht gleich No Carb: Die Menge macht den Unterschied

Das Schöne an der kohlenhydratarmen Ernährung ist der Verzicht auf schnödes Kalorienzählen. Extra-fetter Bulletproof Coffee zum Frühstück? Lass ihn dir schmecken! Genieß den Fettrand an deinem Steak und pack lieber noch einen zweiten Löffel Weidekühe-Butter in die Pfanne, damit dir dein Omelett nicht anbrennt.

Gut zu wissen: Bis hierher hast du den Tag praktisch ohne Kohlenhydrate hinter dich gebracht. Doch wie gesagt: Low Carb ist nicht No Carb. Wer nicht unbedingt auf eine ketogene Ernährung abzielt, darf als Faustregel am Tag bis zu 150 g Kohlenhydrate zu sich nehmen.

Nur zum Vergleich: Eine handelsübliche Tafel Milchschokolade schlägt mit 59 g Kohlenhydraten zu Buche – 52 g davon sind Zucker.

Damit erklimmst du zwar ganz sicher nicht den Gipfel der gesunden Ernährung, aber ins Low Carb-Aus schießt du dich damit auch nicht. Bedenke jedoch, dass pflanzliche Lebensmittel immer einen „Grundgehalt“ an Kohlenhydraten haben.

Beim Feldsalat sind es zum Beispiel 3,6g pro 100 g Grünzeug. Ganz so einfach kommst du also nicht davon. Aber die schlimmste Angst konnten wir dir hoffentlich nehmen: Ein konventioneller Brownie stellt noch keinen Weltuntergang dar. Aber man kann das Thema Low Carb Snacken natürlich eleganter lösen. Es gibt nämlich auch Süßes (fast) ohne Kohlenhydrate.

Kohlenhydrat ist nicht gleich Kohlenhydrat: Die Frage der Verwertbarkeit

LowCarb-Ern-hrungAuf der Suche nach Low Carb Süßigkeiten kommst du um die Nährwerttabelle auf der Rückseite von Lebensmitteln nicht herum. Ist dir dabei eigentlich schon einmal aufgefallen, dass ein und dasselbe Produkt – nehmen wir mal Mandeln als Beispiel – bei unterschiedlichen Herstellern eine unterschiedliche Carb-Ladung aufweist, die um bis zu 10 g/100g schwanken kann? Sind kalifornische Mandeln kohlenhydratreicher als spanische? Nein, das hat ganz andere Ursachen. Achte mal darauf, ob auf der Nährwerttabelle die Ballaststoffe des Nahrungsmittels extra aufgeführt sind. Eigentlich sollten unter den Kohlenhydraten nur verwertbare Kohlenhydrate wie Zucker und Stärke gelistet sein.

Unverwertbare Kohlenhydrate, wie Ballaststoffe, fallen nämlich nicht ins Gewicht. Sie werden nicht verstoffwechselt und unverdaut wieder ausgeschieden. Wenn der Ballaststoffgehalt nicht separat dasteht, darfst du den Kohlenhydratwert eines Lebensmittels also durchaus kritisch betrachten. Zwingend niedriger ist er allerdings nicht.

Ähnlich sieht es übrigens mit den Süßungsmitteln aus. Erythrit und Xylit sind nur zwei Beispiele für Zuckerersatzstoffe, die erst einmal mit 100g Kohlenhydrate pro 100 g der weißen Kristalle auf der Packung angegeben sind. Dass der Körper die Zuckeralkohole, die dahinterstecken, nicht oder nur zu einem geringen Teil verstoffwechseln kann, ist die positive Kehrseite dieser Medaille. Aber sicher hast du unseren Artikel zu den unterschiedlichen Süßungsmitteln schon längst entdeckt.

Obst_Snack

Kohlenhydratarme Süßigkeiten: Gutes aus Obst und Gemüse

Während Urformen der Low Carb-Ernährung den Fokus auf Steak und Salat gelegt haben, ist der moderne Food-Hacker natürlich schon einen Schritt weiter: Wäre doch gelacht, wenn man mit dem leicht zugänglichen, modernen Hintergrundwissen nicht etwas Kohlenhydratarmes zaubern könnte.

Süßigkeiten ohne Kohlenhydrate können wir euch natürlich nicht versprechen, aber die Low Carb-Variante kommt mit einigen Vorzügen daher, bei denen das „Original“ nicht mithalten kann: Low Carb Produkte verzichten in der Regel auf Weizen, Gluten und raffinierten Zucker. Meist enthalten sie sogar noch Superfoods mit nachgewiesenermaßen positivem Effekt auf Körper und Geist. Und wer es nicht bereits kennt, würde nie vermuten, welche wichtige Rolle Gemüse in der Herstellung von kohlenhydratarmen Süßigkeiten spielen können: Erbsenprotein, Hanfprotein und natürlich die gute, alte Avocado – sie alle dürfen in der süßen Low Carb-Hexenküche auf gar keinen Fall fehlen.

Low-Carb-Schokolade-Kakao

Süßes ohne Kohlenhydrate? Wie wär`s mit Schokolade?

Die Kakaobohne ist ein wahres Wunderwerk der Natur. Kakao ist ein komplexes Gemisch aus mittlerweile 300 bekannten Bestandteilen, von denen ziemlich vielen eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt wird: Antioxidantien, Magnesium, Calzium, Eisen, ungesättigte Fettsäuren...und gerade einmal – wenn man die 27 g Ballaststoffe abzieht – 9 g verwertbare Kohlenhydrate. Auf der Suche nach dem einfachsten Schokocreme-Dessert, dieser Welt, hast du an dieser Stelle also bereits alle Zutaten zusammen:

Man nehme Rohkakao, eine reife, aber nicht überreife Avocado und ein Süßungsmittel deiner Wahl: Erythrit, Xylit – aber auch süße Obstsorten wie Bananen oder Datteln sind denkbar, wenn dir Natürlichkeit wichtiger ist als der Kohlenhydratgehalt. Alles in den Mixer, pürieren, fertig!

Dazu kannst du noch mit anderen Inhaltsstoffen experimentieren: Sahne, Kokosmilch, Frischkäse oder Chiasamen sind nur einige von vielen Optionen, die sich hier anbieten. Suchst du nach Früchten, die Low Carb sind? Zu den kohlenhydratarmen Süßigkeiten im Obstkorb zählen zum Beispiel alle Beeren. Und so rücken auch gute, alte Bekannte, wie die Sahnetorte oder der Käsekuchen wieder in Reichweite: Getreidemehl durch Kokos- oder anderes Low Carb-Mehl ersetzen, gewünschte Süße durch Zuckerersatzstoffe herstellen und servieren!

Low Carb Süßigkeiten kaufen: Wenn`s mal wieder schnell gehen soll

Als passionierter Low Carb Esser hast du sicher schon festgestellt, dass weite Teile des Supermarktes mittlerweile zur No-Go-Area für dich geworden sind. Und doch gibt es gewisse Ausnahmen, wenn dich der Hieper packt. Das Schokoladenregal ist eine davon. Mittlerweile gibt es überall Schoko-Tafeln mit einem Kakao-Gehalt von 75% und darüber. Gönn dir eine! Auch das Regal mit den Nüssen ist einen Besuch wert: Macadamia-Nüsse – ohne zusätzliche Pflanzenöle geröstet – zählen hier zu unseren Favoriten.

Aber natürlich kann man auch vorausschauend planen und sich mit Low Carb Süßigkeiten eindecken, bevor der zunehmende Appetit auf Süßigkeiten den Beutezug im Supermarkt unumgänglich macht. Unser Fitmeals-Low Carb-Snack-Pack könnte in diesem Fall genau das Richtige für dich sein. Es enthält Pralinen, Schokonüsse und Protein Flakes in verschiedenen Ausführungen und so nahe an unserem Ziel, Süßes ohne Kohlenhydrate und ohne Reue herzustellen, wie es uns möglich war. Oder wie wir meinen: Die süßeste Versuchung, seit es Low Carb Süßigkeiten gibt. Na dann: Hau rein!


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

zurück zur Blog Übersicht
Passende Artikel
Low Carb Snack Pack Low Carb Snack Pack
Inhalt 602 Gramm (3,82 € / 100 Gramm)
22,99 € 25,92 €
Low Carb Protein Schoko Flakes Probierpaket Low Carb Protein Schoko Flakes Probierpaket
Inhalt 180 Gramm (4,72 € / 100 Gramm)
8,49 € 8,97 €
Low Carb Schoko Nüsse - Probierpaket Low Carb Schoko Nüsse - Probierpaket
Inhalt 300 Gramm (3,46 € / 100 Gramm)
10,39 € 10,97 €
Protein Pralinen - Kokos weiße Schokolade Protein Pralinen - Kokos weiße Schokolade
Inhalt 63 Gramm (4,75 € / 100 Gramm)
2,99 €
Protein Pralinen - Edle Zartbitter Schokolade Protein Pralinen - Edle Zartbitter Schokolade
Inhalt 59 Gramm (5,07 € / 100 Gramm)
2,99 €
Alles in den Warenkorb

Pop-Up-News-Neu

Zur Newsletter Anmeldung