Fakten-ber-Eier

Fakten-ber-das-Ei

Was du über Eier wissen solltest

Eitastisch! Warum ihr Eier nicht nur an Ostern verspeisen solltet

Das Osterfest steht vor der Türe und ein Lebensmittel rückt dabei ganz besonders in den Mittelpunkt: Das Ei. Doch auch wenn die Zeit der bunten Eimalerei vorbei ist, sollten die ovalen Proteinbomben in eurem Fokus bleiben. In Sachen Fitness können sie ein echtes Ass in eurem Ärmel sein. Moment mal – seit wann sind Eier gesund? Was ist mit all den Warnungen vor zu hohem Cholesterin? In dem folgendem Beitrag klären wir euch über das Ei auf und geben euch wichtige Infos an die Hand. 

Eier kaufen – sind Eier gesund egal in welcher Form?

Eier sind gesund. Leider haftet ihnen nach wie vor ein schlechter Ruf an. Dies ist in den vielen veralteten Studien begründet, die jedoch längst widerlegt wurden. Allerdings ist die Art der Produktion ein wirklich wichtiger Faktor, wenn es darum geht, die Qualität von Lebensmitteln zu beurteilen. Dies gilt auch für Eier. Die Eierproduktion hängt maßgeblich von der Haltung der Hühner sowie der Fütterung ab. Es wird unterschieden zwischen:

- Käfighaltung  - Bodenhaltung  - Freilandhaltung  - Bio

H-ner-Legebatterie

Die Käfighaltung ist in Deutschland schon seit dem Jahr 2010 verboten. Aber Vorsicht! Produkte wie Eiernudeln, billige Fertigbackmischungen oder Mayonnaise werden häufig aus dem Ausland importiert. In Ländern wie Frankreich, Spanien, Portugal oder der Ukraine ist die Käfighaltung nämlich nach wie vor legal. Es kann daher passieren, dass ihr Eier aus Käfighaltung konsumiert, ohne es zu vermuten. Erkundigt euch daher immer nach der Herkunft der Produkte.

Die Bodenhaltung ist hierzulande dagegen gängige Praxis, allerdings aus hygienischer und haltungstechnischer Sicht sehr bedenklich. Viele Tiere leben hier auf enorm engem Raum, was zu einer starken Bakterienbelastung führt und in einem intensiven Medikamenteneinsatz resultiert.

H-ner-Freilaufend

Bei der Freilandhaltung ergibt sich ein ähnliches Szenario, außer dass den Hühnern hier zusätzlich ein kleines Freilaufgehege zur Verfügung steht. Artgerecht ist das trotzdem nicht. Daher empfehlen wir euch dringend ausschließlich Bio Eier zu kaufen, am Besten regional. Damit tut ihr den Tieren einen Gefallen und unterstützt ortsansässige Bauern, die sich für eine artgerechte Haltung einsetzen. Außerdem profitiert ihr von einem garantiert schadstoff- und bakterienfreien Produkt.

Eier gesund und voller Proteine – warum Eier in euren Ernährungsplan gehören

Ob ihr es glaubt oder nicht: Ein regelmäßiger Eierkonsum kann zu einer Verbesserung der körperlichen und mentalen Gesundheit führen. Warum Eier gesund sind? Weil sie euren Körper mit vielen wichtigen Mikro- und Makronährstoffen versorgen. Vor Allem wenn es um den Muskelaufbau und die Fettverbrennung geht, sind sie ein echter Erfolgsgarant. Eier verfügen über ein sehr ausgewogenes Aminosäureprofil, wodurch sich eine biologische Wertigkeit von 100 ergibt. Kein anderes Lebensmittel erreicht einen solchen Wert.
Doch was bedeutet das jetzt im Klartext? Bei der Verstoffwechselung kann euer Körper das enthaltene Eiweiß 1:1 in Muskulatur umwandeln, während bei anderen Lebensmitteln immer ein gewisser Anteil auf der Strecke bleibt.

Pimp my Egg – wie ihr das Maximum aus Eiern herausholen könnt

Es gibt eine Möglichkeit, sogar eine noch höhere biologische Wertigkeit zu erreichen. Hierzu müssen die in Eiern nicht enthaltenen Aminosäuren, durch eine geschickte Kombination mit anderen Lebensmitteln, entsprechend ergänzt werden. Geradezu perfekt eignet sich die Kartoffel dafür. Zusammen ergeben die beiden Lebensmittel eine starke Einheit und überzeugen mit einer biologischen Wertigkeit 136! Beeindruckend oder? 

 

Spiegelei-wird-gegessen

Wenn ihr regelmäßig Eier esst, profitiert ihr zudem von weiteren Vorteilen. Unter Anderem enthalten Eier Vitamine und Mineralstoffe, was euer Immunsystem stärkt. Außerdem unterstützen sie die Funktionalität der Schilddrüse und erhalten die Augennetzhaut. Eier helfen euch auch dabei, eure kognitive Leistungsfähigkeit zu steigern – Kein Scherz! Verantwortlich dafür ist das B-Vitamin Cholin, welches zur Erhaltung der Zellmembran im Gehirn beiträgt und Konzentrationsschwächen vorbeugt.

Über zu hohes Cholesterin braucht ihr euch übrigens keine Sorgen machen: Studien die von gesundheitlichen Schäden durch den angeblich zu hohen Cholesteringehalt in Eiern berichteten, wurden längst widerlegt. Zwar enthält ein Ei bis zu 250 Gramm Cholesterin, allerdings ist der Anteil an HDL- und LDL-Cholesterin ziemlich ausgeglichen, was die Gefahr um etwa die Hälfte minimiert. Zudem liefern die ovalen Proteinbomben großen Mengen an Lecithin, was die Aufnahme des Cholesterins durch den Organismus hemmt. 1 – 2 Eier pro Tag sind daher absolut unbedenklich und die gesundheitlichen Vorteile überwiegen ganz klar.

Knallharte Eierfakten – wie viel Eiweiß hat ein Ei? Was steckt sonst so drin?

Inhaltsstoffe-Eier-uebersicht

Das Ei ist eine der hochwertigsten, besten und günstigsten Eiweißquellen für Sportler. Doch wie viel Eiweiß hat ein Ei?

Ein Exemplar liefert fast 8 Gramm an biologisch hochwertigem Protein. Dem gegenüber steht eine moderate Energiebilanz von nur knapp 90 Kalorien. Auch der Fettanteil ist mit ca. 5 Gramm vertretbar, der Anteil an Kohlenhydraten mit unter 0,5 Gramm sogar verschwindend gering. Durch diese Eigenschaften sind Eier für Ernährungsformen wie Low Carb und insbesondere Paleo geradezu prädestiniert. Nicht umsonst schwören namhafte Paleo Pioniere schon seit Jahren auf ovale Nährstoffpower.

Doch auch in Sachen Mikronährstoffe muss sich das Ei nicht verstecken. So deckt ein Exemplar den kompletten Tagesbedarf an K-Vitaminen ab, die für die Blutgerinnung und Knochenbildung herangezogen werden. Es handelt sich zudem um eine hervorragende Quelle für die Vitamine A, B, D und E. Das ist jedoch noch nicht das Ende der Fahnenstange. Eier liefern satte 135 mg an Phosphor – ein Mineralstoff, der für die Knochfestigkeit verantwortlich ist und auch bei der Energiegewinnung eine Rolle spielt. Auch den hohen Kaliumanteil werdet ihr zu schätzen wissen. Dieser Mikronährstoff reguliert den Wasserhaushalt, was insbesondere beim Muskelaufbau nicht unerheblich ist. Mit Natrium, Magnesium und Kalzium schickt das ovale Powerprodukt zudem weitere wichtige Helferlein ins Rennen, die zahlreiche Körperfunktionen unterstützen – Super. Fantastisch. Eitastisch.

Ei Ersatz vegan – welche Möglichkeiten gibt es?

Trotz all der positiven Eigenschaften ist und bleibt das Hühnerei ein tierisches Produkt und ist für Veganer nicht geeignet. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Alternativen, die das Ei funktional ersetzen können. Ihr seid echte Backfans und sucht nach einem Bindemittel, das durch ähnlich gute Eigenschaften überzeugt? Versucht es doch mal mit Leinsamen! Vermengt mit Wasser, ergibt sich eine eiähnliche Paste, die außerdem durch einen großartigen Geschmack überzeugt. Kichererbsen, Linsen, Tofu oder Bohnen sind weitere bärenstarke Ei-Alternativen, die sich vielfältig einsetzen lassen und durch einen ähnlich hohen Eiweißanteil bestechen.

Frische-Eier

Eier zum Abnehmen – wie euch Eier in der Diät unterstützen können

Ihr sucht nach passenden Lebensmitteln für eure Diät? Wir fitmealer empfehlen euch Eier zum Abnehmen! Warum? Weil Eier reich an Protein sind! Von allen Makronährstoffen sorgt Eiweiß für das am längsten anhaltende Sättigungsgefühl. Eier schützen euch somit ganz effektiv vor Heißhungerattacken. Das geht selbstverständlich Hand in Hand mit eurer Kalorienbilanz. Mit weniger als 100 Kalorien pro Ei dürft ihr bedenkenlos zu der Proteinbombe greifen. Doch auch bei der Fettverbrennung erweisen sich Eier als gesund und wirkungsvoll. Die vielen enthaltenen Mikronährstoffe kurbeln euren Stoffwechsel an, was mit einem verbesserten Fettabbau und Muskelaufbau einhergeht. Durch die einzigartige Nährstoffkombination und die vielen positiven Eigenschaften sind Eier zum Abnehmen perfekt geeignet. Worauf wartet ihr noch? Auf die Plätze. Fertig. Ran an die Eier! EAT FIT. BE FIT.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

zurück zur Blog Übersicht