A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Beta Alanin

Beta Alanin – für lang anhaltende Power beim Workout

Neben Kreatin gilt es als das Supplement Nummer 1 für den Muskelaufbau: Beta Alanin! Es soll das Muskelwachstum beschleunigen und sich leistungssteigernd auswirken. Fakt ist jedoch: Es wir häufig vergessen, dass Beta Alanin keine künstlich erzeugte Substanz ist, sondern natürlich in Lebensmitteln vorkommt. Wir haben für euch die Wirkung untersucht und die besten Beta Alanin Quellen ausfindig gemacht. Mehr dazu in den folgenden Zeilen.

Beta-Alanin-Pulver

Was ist Beta Alanin?

Worum handelt es sich bei Beta Alanin? Ist es ein Vitamin? Oder eine Form von Protein? Wir sagen es euch: Beta Alanin ist ein Baustein, der nicht-essentiellen Aminosäure Asparaginsäure – genau genommen das darin enthaltene proteinogene Amin. Es wird benötigt, um ein Peptid namens Carnosin zu bilden, welches eine abgefahrene Wirkung auf eure Muskeln hat – doch dazu später mehr. Während Creatin für lange Zeit als das einzige im Sport legale Mittel zur Leistungssteigerung galt, wurde mit Beta Alanin eine Substanz entdeckt, die Kreatin optimal ergänzt.

Beta Alanin Wirkung – Booster für Muckies und Gesundheit

„Alles klar“, werdet ihr sagen, „aber wie wirkt Beta Alanin denn nun?“ Bevor wir darauf eingehen, gilt es zu verstehen, wie der Prozess der Muskelermüdung funktioniert. Wenn ihr im Fitnessstudio anfangt zu pumpen, beginnen eure Muskeln zu arbeiten. Mit jeder Wiederholung fällt der PH-Wert weiter in den Keller, bis zur kompletten Übersäuerung. In diesem Zustand funktioniert die Muskelkontraktion nicht mehr richtig und ihr habt das sogenannte Muskelversagen erreicht. Genau hier kommt Beta Alanin ins Spiel, welches sich gemeinsam mit der semi-essentiellen Aminosäure Histidin zu Carnosin formiert. Diese Substanz wirkt der Übersäuerung des Muskels entgegen, wodurch dieser längeren Belastungen standhalten kann. In Pulverform supplementiert oder als Bestandteil von Boostern macht sich bei vielen Personen kurz nach der Einnahme ein leichtes kribbeln bemerkbar. Wer jedoch Beta Alanin rein über die Ernährung bezieht, wird von diesem Effekt aufgrund der geringeren Dosierung nichts merken. Was die besten natürlichen Quellen für Beta Alanin sind und wie viel ihr davon maximal konsumieren sollt, erläutern wir euch gleich. Vorher möchten wir euch noch ein paar weitere positive Auswirkungen von Beta Alanin auf euren Körper schildern. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Beta Alanin unter Anderem den Blutzuckerspiegel reguliert? Außerdem stärkt es euer Immunsystem und schützt die Prostata. Ganz schön stark, was?

Beta Alanin Wirkung und Dosierung

Vielen ist Beta Alanin als reines Supplement in Pulverform bekannt, wobei meist eine Tagesdosis von 3 – 5 mg empfohlen wird. Dieser Obergrenze solltet ihr wenn möglich nicht überschreiten, da es aufgrund der aufputschenden Wirkung zu einer Überreaktion des Körpers kommen kann, was sich in Form von Schweißausbrüchen, Schnappatmung und Pulsrasen bemerkbar machen kann. Nehmt ihr die Substanz nur über die Nahrung auf, werdet ihr diesen Wert in der Regel nicht erreichen. Unter bestimmten Voraussetzungen empfiehlt sich eine erhöhte Aufnahme oder zusätzliche Supplementierung. Dies kann zum Beispiel bei Menschen der Fall sein, die unter chronischem Schlafmangel oder Essstörungen leiden oder hohen körperlichen oder mentalen Belastungen standhalten müssen.

Natürliche Quellen für Beta Alanin

Eine der besten Beta Alanin Quellen ist zweifelsohne Fleisch. Egal ob Schwein, Rind, Geflügel oder Pute: In Sachen Beta Alanin wird Fleisch von nichts getoppt. Fisch erzielt diesbezüglich ähnlich gute Werte. Kabeljau, Schellfisch oder Gambas sind wahre Beta Alanin Bomben! Wenn es um pflanzliche Quellen geht, empfehlen wir euch einen Blick auf Sojabohnen, Limabohnen und Linsen zu werfen. Nüsse aller Art sind ebenfalls als Lieferanten für Beta Alanin zu empfehlen, genauso wie Eier oder Käse. Andere Milchprodukte wie Kuhmilch oder Jogurt enthalten dagegen nur geringe Mengen der Substanz.

Alanin-Supplements

Beta Alanin Studien

Die positive Wirkung von Beta Alanin auf das Muskelwachstum wurde in verschiedenen Studien bestätigt. So lässt sich die Trainingsintensität durch eine zusätzliche Aufnahme von Beta Alanin erwiesenermaßen steigern, was zu einem schnelleren Wachstum der Muskeln führt. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen: https://de.myprotein.com/thezone/supplemente/beta-alanin-fur-hohere-trainingsintensitat-und-mehr-muskelzuwachs/

Beta Alanin gesund – Musclepower voraus!

Warum Lebensmittel mit Beta Alanin regelmäßig auf eurem Speiseplan stehen sollten? Weil ihr damit den Turbo für euer Muskelwachstum zündet! Mit dieser Substanz seid ihr in der Lage, einen besseren Reiz beim Training zu erzielen, was sich in massiven Oberarmen und einem fettfreien Waschbrett bemerkbar machen wird. Und ganz nebenbei wird sich auch eure Ausdauer und Kraftausdauer verbessern. Ihr sucht noch nach passenden Rezepten mit viel Beta Alanin? Kein Problem! Checkt mal die Rezepte von fitmeals! EAT FIT. BE FIT.