A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Chlorid

Chlorid – immens wichtig für den Stoffwechsel

Die meisten von euch kennen Chlor aus dem Freibad. Aber wusstet ihr, dass Chlor auch in eurem Körper ordentlich mitmischt und zu eurer Gesundheit beiträgt? Oh ja, man glaubt es kaum, aber die Substanz bekleidet einige wichtige Aufgaben, damit euer Organismus läuft wie ein Uhrwerk. Ihr wollt wissen, welche das sind? Dann lest weiter!

Was ist Chlorid?

Sämtliche Zellen des menschlichen Körpers haben ihre korrekte Funktionsweise Chlorverbindungen, also sogenannten Chloriden zu verdanken. Dabei handelt es sich um Elektrolyte, chemische Verbindungen, die in wässrigen Lösungen Strom leiten. Sie können Verbindungen mit Metallen, aber auch mit Nichtmetallen und Halbmetallen eingehen. Ziemlich vielseitig was? Natrium ist beispielsweise ein Metallchlorid. Doch was macht die Substanz so besonders? Wir verraten es euch: Chlorid eines von wenigen negativ geladenen Ionen im menschlichen Körper. Wie euch das zu Gute kommt, erfahrt ihr im nächsten Absatz.

Chlorid-Salz

Chlorid Wirkung auf den Organismus und den Säure-Basen-Haushalt

Auch wenn man es nicht sofort vermuten würde: Chlorid ist verdammt wichtig für euren Körper, da es an fast allen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist. Gemeinsam mit anderen Elektrolyten sorgt es für die nötige Grundspannung im Zellaußen- und Innenraum. Ein Großteil der Chloride befindet sich außerhalb der Zellen, im sogenannten Extrazellurärraum. Durch ihre negative Aufladung sind Chloride in der Lage positive aufgeladene Stoffe zu bewegen. Sie reagieren gewissermaßen magnetisch. Aus diesem Grund gehören der Transport von Stoffen und die Übertragung von Reizen ebenfalls zu den Aufgaben von Chlorid. Darüber hinaus reguliert die Substanz den Wasser- sowie den Säure-Basen-Haushalt. Durch ihre vielfältigen Fähigkeiten werden diese kleinen Helfer im ganze Körper gebraucht: In den Knochen, im Blut, im Schweiß und in der Magensäure. Wie ihr seht, wäre euer Organismus ganz schön aufgeschmissen ohne Chlorid. Bei einem Chloridmangel tritt eine sogenannte Hypochlorämie auf, was zu Erbrechen, Schweißausbrüchen oder Nierenbeschwerden führen kann.

Durch einen starken Chloridverlust sinkt der PH-Wert im Organismus stark ab. Das ist ein Zustand mit dem nicht zu spaßen ist. Bei der sich daraus ergebenden hypochlorämischen Alkalose reagiert der Körper mit Schwächeanfällen, Krämpfen, Übelkeit und Durchfall – ein echter Supergau für den Körper. Doch eine zu hohen Chloridaufnahme kann Probleme verursachen. Die sogenannte Hyperchlorämie zieht Bluthochdruck, Gefäßverkalkung und Herzinfarktrisiken nach sich.

Chlorid Wirkung und Bedarf

Wie viel Chlorid ist denn nun nötig, damit euer Körper keine Kernschmelze durchleiden muss? Insgesamt ist euer Organismus in der Lage bis zu 100 Gramm Chlorid zu speichern. Der Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt in etwas bei 800 mg. Kinder kommen mit einer deutlich geringeren Dosis aus. Beachtet jedoch bitte Folgendes: Schwitzt ihr stark, scheidet der Körper sehr viele Elektrolyte aus, unter Anderem Chlor. Dies hat einen höheren Bedarf zur Folge. Das gleiche gilt natürlich bei Erkrankungen, die zu Erbrechen und Durchfall führen. Auch hier werden sehr viele Elektrolyte aus dem Körper gespült – unter Anderem auch Chlorid.

Fisch, Käse, Brot – die besten Chlorid Quellen

Glücklicherweise gibt es in unserer Nahrung zahlreiche Quellen, die reich an Chlorid sind. Den Tagesbedarf zu decken ist also nicht schwierig. Ein hervorragender Lieferant für Chlorid sind jegliche Formen von Koch- oder Speisesalz. Achtet dabei unbedingt auf die Qualität. Es gibt nämlich Salze, die mit vielen Schadstoffen belastet sind. Hochwertige Salze sind zudem frei von Konservierungsstoffen und künstlichen Aromen und dafür reich an Spurenelementen. Weitere Chloridquellen sind defitge und salzige Speisen wie Käse, Fleisch, Suppen, Brot, Snacks oder Fisch. Auch qualitativ hochwertiges Mineralwasser liefert einen gewissen Anteil an Chlorid.

Natrium-Chlorid-Kalium

Chlorid Studien

In Sachen Chlorid ist sehr genau auf die Dosierung zu achten. Dies wurde durch die Wissenschaft mehrfach belegt. So zeigt eine Studie aus dem Jahr 2010, dass Natrium in Kombination mit zu viel Chlorid Auslöser für Bluthochdruck ist. Lest hier mehr dazu: https://www.heilwasser.com/deutsch/forschung_und_wissenschaft/studien_u_uebersichtsarbeiten/natrium_kochsalz/kreislauf.html

Chlorid gesund – wir helfen euch leistungsfähig zu bleiben

Ihr geht fleißig ins Fitnessstudio und gebt bei jeder Übung Vollgas? Dann schwitzt ihr vermutlich auch nicht gerade wenig, was zu einer erhöhten Ausscheidung von Chlorid führt. Besonders wenn ihr euch sehr salzarm ernährt, solltet ihr euren Chlorid Spiegel immer im Blick haben. Schließlich wollen wir vermeiden, dass euch während des nächsten harten Workouts die Lichter ausgehen, oder? Werft zu diesem Zweck einmal einen Blick in den Shopbereich von fitmeals. Dort findet ihr gesundes und leckeres Fitness Food mit der genau richtigen Menge an Chlorid zur Erhaltung eurer körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. EAT FIT. BE FIT.

Pop-Up-News-Neu

Zur Newsletter Anmeldung