A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kollagen

Kollagen – für Schönheit und Gesundheit

Ihr wollt euch in eurem Körper wohlfühlen und am Strand gut aussehen? Dann lasst euch gesagt sein: Muskeln sind nicht alles! Die Optik eures Körpers hängt nämlich auch sehr stark von eurem Bindegewebe ab. Dieses besteht zu einem sehr großen Teil aus einer ganz bestimmten Substanz: Kollagen. Was der Stoff sonst so kann und welche Lebensmittel ganz besonders viel davon enthalten, erklären wir euch jetzt!

Was ist Kollagen?

Was genau ist dieses Kollagen? Im Grunde genommen handelt es sich um ein Protein. Jedoch nicht irgendein Protein, sondern um ein Strukturprotein. Es ist mit einem Anteil von 30 Prozent das im Körper am häufigsten vorkommenden Eiweiß. Der Begriff Kollagen stammt übrigens aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt „Leim erzeugen“. Aufgrund ihrer Eigenschaften wurde die Substanz früher auch als Knochenleim im Holzhandwerk verwendet.

Kollagen-Zusammensetzung

Kollagen Wirkung – ein wichtiger Baustoff für den Organismus

Vermutlich habt ihr nicht damit gerechnet, aber: Ohne Kollagen wäre euer Körper aufgeschmissen! Der Stoff befindet sich in Sehnen, Knorpeln, Knochen, Bändern und sogar in der Unterhaut. Der Organismus verwendet Kollagen sehr gerne zum Bau von neuem Gewebe, weil es durch eine ganz besondere Eigenschaft überzeugt: Es ist enorm zugfest, lässt sich also kaum dehnen. Verantwortlich dafür ist die enorm dichte Wickelung. Leder besteht beispielsweise zu einem Großteil aus Kollagen. Außerdem bildet der Stoff die extrazelluläre Matrix, einen enorm dichten Zellzwischenraum, welcher dafür verantwortlich ist, dass sämtliche Zellen in Position bleiben.

Kollagen sorgt durch seine hautverjüngenden Eigenschaften für Furore und ist unter anderem in der Beauty- und Kosmetikindustrie sehr beliebt. Der Stoff beeindruckt jedoch durch weitere tolle Eigenschaften, die euch fit und vital machen. So polstert er das Gesicht, spendet Feuchtigkeit und stärkt die Knochen. Außerdem enthält Kollagen die überaus seltenen Aminosäuren Glycin und Prolin. Hauptsächlich profitieren Knochen und Gelenke von den Eigenschaften. Auch ihr werdet positive Auswirkungen bemerken, wenn ihr unter Bluthochdruck leidet. Dieser wird vom Kollagen nämlich im Zaum gehalten. Angeblich soll die Substanz sogar das Herz-Kreislauf-Erkrankungsrisiko mindern. Nicht schlecht oder? Kollagen zeigt jedoch auch in anderen Bereichen eures Körpers ungeahnte Stärken. Habt ihr gewusst, dass sich Kollagen positiv auf euren Schlaf auswirkt? Dafür ist vor Allem die enthaltene Aminosäure Glycin verantwortlich. Außerdem lindert Kollagen die Beschwerden von Darmproblemen. Und als wäre das noch nicht genug macht sich die Kollagen Wirkung auch bei der Wundheilung bemerkbar. Denn das Strukturprotein beschleunigt die Reparatur von beschädigtem Gewebe maßgeblich.

Kollagen Wirkung und Bedarf – wie viel benötigt der Organismus

Ihr fragt euch wie viel Kollagen ihr täglich mindestens zu euch nehmen sollt? Wir können euch beruhigen, denn so etwas wie einen Mindestbedarf gibt es in diesem Fall nicht. Denn der Körper kann Kollagen selbst herstellen. Jede Extraportion wird euer Organismus jedoch dankend annehmen. Besonders im Alter kann dies langfristig einen sehr positiven Einfluss auf eure Gesundheit und euer Aussehen haben. Auch Sportler sollten grundsätzlich etwas mehr Kollagen zu sich nehmen. Bei Erkrankungen wie Rheuma, Arthrose oder Diabetes ist eine erhöhte Dosierung ebenfalls empfehlenswert, um Beschwerden einzudämmen.

Diese Kollagen Quellen empfehlen wir

Da es sich um ein Strukturprotein handelt, sind verschiedene Fleischsorten eure erste Wahl in Sachen Kollagen. Von Rinderhack, über Schweinefleisch bis hin zu Wurstwaren könnt ihr auf ein breites Spektrum an Kollagen Lieferanten zurückgreifen. Fisch ist ebenfalls zu empfehlen. Grundsätzlich handelt es sich außerdem bei Gummibärchen und anderen Gelatine Quellen um hervorragende Kollagen Lieferanten. Vegetarier und Veganer empfehlen wir vor Allem rotes Obst und Gemüse, sowie die komplette Bandbreite an regionale und exotischen Kohlsorten.

Kollagen-straffe-Haut

Kollagen Studien

Kollagen ist nicht ohne Grund so beliebt in der Kosmetik- und Beautyindustrie. In einer kürzlich durchgeführten Studie konnte erneut bewiesen werden, dass Kollagen die Haut strafft und Falten verschwinden lässt. Mehr dazu hier:
https://www.flowgrade.de/blog/kollagen-gegen-alterung/

Kollagen gesund – verbessert eure Regeneration und heilt Blessuren

Ihr glaubt Kollagen hat keine Bedeutung im Bezug auf Sport? Da seid ihr aber auf dem Holzweg! Gerade nach harten Trainingseinheiten wird euer Organismus für die Extraportion an Strukturprotein sehr dankbar sein. Denn wie ihr bereits wisst, stärkt es eure Knochen, Gelenke und Bänder. Dadurch gehören kleinere Blessuren schnell der Vergangenheit an und ihr steckt Belastungen auch in Zukunft ohne Probleme weg. Denn Gelenkschmerzen sind insbesondere beim Training eine unangenehme Sache, da sie sowohl eine korrekte Übungsausführung behindern als auch Fortschritte eindämmen. Da Kollagen jedoch auch eure Regeneration verbessert, profitiert euer Muskelaufbau indirekt davon. Genug Gründe also, das wertvolle Strukturprotein regelmäßig zu konsumieren, oder?

 

Pop-Up-News-Neu

Zur Newsletter Anmeldung